Feen über Feen, und jetzt auch noch die Schnullerfee

So sehr haben wir uns gewünscht, dass Mia ihren Schnuller noch vor dem Kindergartenbeginn nicht mehr braucht. Seit Wochen haben wir auf sie eingeredet, dass Kindergartenkinder doch keinen Schnuller brauchen und sie müsse den bloss in die Schatulle auf ihrem Fensterbrett legen und würde dann den heissersehnten Fotoapparat von der Schnullerfee bekommen. Aber Abend für Abend hat sie uns mit den Worten „Morgen dann!“ vertröstet. Und urplötzlich, als wir ja insgeheim schon fast aufgegeben hatten, hat sie in der Nacht vom 24. auf den 25.08. ihn beim Schlafengehen nicht gefordert. Tatsächlich ist es ja jeden Abend das selbe Ritual: Im Bad bettfertig machen, im Mama-Papa-Bett noch das Kindergartenbuch lesen und anschliessend liest Mama im Kinderzimmer noch eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Danach wird die Spieluhr aufgezogen, das Licht ausgeschaltet und dann zur Spieluhrmusik noch kurz der Bauch gekrault. Normalerweise hat Mia dann spätestens beim Bauchkraulen den „Diddie“ gefordert, aber an dem Abend blieb das aus. Wie mit einer Trophäe in der Hand kam ich zu Olli ins Wohnzimmer nach der Schlafgeh-Prozedur gestolpert. Eigentlich waren wir uns beide sehr sicher, dass innerhalb kürzester Zeit die Beanstandung aus dem Kinderzimmer kommt, dass der „Diddie“ noch fehlt, aber es war die ganze Nacht still. Seither hat sie nur noch ein einziges Mal gefordert und das war zum Mittagsschlaf nach der ersten Nacht ohne den „Diddie“. Aber seither sind wir schnullerfrei!!!

Und nach so vielen Feen in der letzten Zeit, die Mia beschenkt haben, kam diesmal noch am 1. September die Schnullerfee. Wobei man auch dazu sagen muss, dass vorerst keine Geschenke mehr kommen, erst wieder zu Weihnachten 🙂 !

Für die Schnullerfee in die Schatulle packen Für die Schnullerfee zur Abholung aufs Fensterbrett stellen Die Schnullerfee hat den Fotoapparat gebracht

Leave a Reply