09. Mai 2007: Geburtsvorbereitung die Dritte

Wirklich spannender wird es nicht, also auf keinen Fall spektakulär! Eher informativ!

Doch das witzigste ist immer noch die Hebamme, denn zum Schluss eines jeden Kurses machen wir Entspannungsübungen, d.h. 10 Planschkühe liegen im legendären Jadesaal auf Stillkissen am Boden und atmen tief ein und mindestens genauso tief wieder aus. Und dann soll zwischendurch der Arm oder das Bein oder dies oder jenes sich ganz schwer anfühlen. Ist gar nicht so einfach, denn ich fühle mich eigentlich überall ganz schwer, denn seit Ende letzter Woche steht jetzt zu meinem Entsetzen auch noch eine 7 vor meiner Gewichtsangabe! Aber der Höhepunkt ist dann immer der, wenn die Hebamme sagt:: „Und jetzt atmet Ihr ganz tief ein und schickt den Atem durch Euer BÄUCHLEIN zu Euerm Kind!“. Ich bin mir ja nicht sicher, ob überhaupt noch jemand von uns wirklich ein Bäuchlein hat eher dicke Ranzen.

Zwischendurch muss ich wirklich aufpassen, dass ich nicht in schallendes Gelächter ausbreche, denn ich stelle mir dann vor, dass jemand nichtschwangerer oder total biederer zwischen uns sitzt und auch zwischen seinen Beinen rumsucht, wo eigentlich sein Beckenboden genau ist. Oder man sich über fleischige Schamlippen, die auch mal zwicken, stechen… unterhält. Aber hier das ganz normal und das ist auch gut so!

One Response to “09. Mai 2007: Geburtsvorbereitung die Dritte”

  1. Claudi sagt:

    liebe claudia,

    dein blog gefällt mir immer besser. jedoch muss ich anmerken, dass z.b. diese geschichte „live“ erzählt wesentlich witziger ist 🙂

    gerade habe ich auch einen blick in den blog von mias werdenden papa geworfen: das bad sieht suuuuper klasse aus. v.a. die mosaikfließen gefallen mit irre gut. ist einfach total schön geworden, hut ab!!!

    ganz liebe grüße von den drei laimern 🙂
    claudi

Leave a Reply