Klein, aber schon viel unterwegs

Endlich mal wieder Zeit zum Schreiben.

Mittlerweile ist Anton fast 4 Monate und Mia 6 Dreiviertel Jahre alt. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Aber es ist auch unglaublich viel passiert, wir 4 haben seit dem 15. November viel erlebt. Ich denke Atons kleines Leben ist um einiges erlebnisreicher als das so manch anderen 4-Monate-altem Baby. Sicherlich auch weil er eine so große und tolle Schwester hat, die zwar weiß, dass grad alles etwas anders läuft, als noch vor einem Jahr. In dem Fall bin ich um diesen enormen Altersunterschied sehr froh, denn mit ihren 6 Jahren ist sie extrem verständnisvoll. Dennoch versuchen wir uns nicht zu Hause einzuigeln und für das die Ausrede zu haben „Wir haben einen Säugling zu Hause“ zu haben. Dann wollen wir mal über Mia und Antons Erlebnisse erzählen. Ich glaub, eigentlich sollte ich sogar schon vor seiner Geburt anfangen. Denn viele haben den Kopf geschüttelt, weil ich mich von meiner Schwangerschaft nicht hab zurückhalten hab lassen, viel zu unternehmen und auch zu reisen. Warum auch? Vielleicht sieht man das als Zweitgebärende etwas lockerer und weiß ein wenig wann, was und wie etwas in der Schwangerschaft passiert. Bei der Schwangerschaft mit Mia schwang bei diesem oder jenem Wehwehchen doch auch eine Portion Angst, Bedenken und Co. mit.

Fangen wir mal mit unserm Trip nach Russland an. Anfang Juli sind Mia und ich Olli nach Sankt Petersburg nachgereist, da war ich bereits kugelrund und im 6 Monat. Es war anstrengend, hat sich aber gelohnt, denn wann hat man die Chance nach Russland zu kommen? Für einen privaten Städtetrip nehmen sicher wenig Leute die Strapazen der Visabeantragung auf sich, da Olli aber beruflich dort war, haben wir die Chance ergriffen, und sind ihm nachgeflogen. Im August war Anton noch gut verpackt knapp 3 Wochen mit uns inklusive 2 Katzen in Kroatien unterwegs. Im September war er immer noch verpackt waghalsig Sommerrodeln. An der Bergstation wurde ich schon von so einigen seltsam beäugt, als ich dick und rund in meinen Rodel stieg. Aber Hallo, ich bin schwanger und nicht krank. Ich fühl mich gut. Sogar auf der Wiesn‘ war er und ist Kettenkarussell und Riesenrad gefahren. Und noch 10 Tage vor seiner Geburt waren wir in Freiburg auf einer Hochzeitsfeier.

Gerade mal 4 Tage aus dem Krankenhaus entlassen, war er schon mit in der Kletterhalle, wo Mia seit knapp 2 Jahren mit Papa klettern geht. 2 Wochen alt hat er schon seinen ersten Gespensterfilm. Im Tragetuch und schlafend war mit dabei während wir „Das kleine Gespenst“ abgesehen haben. Mit 5 Wochen war er im Weihnachtsgottesdienst und mit 6 Wochen in der 3stündigen Nachmittags-Silvester-Vorstellung im legendären Circus Krone, auch im Tragetuch hat er alles verpennt. Mit 7 Wochen in der BMW-Welt hat er Motorräder ausprobiert. Und mit 10 Wochen haben wir getestet, ob Babyspeck schwimmt, was er tut. Und mit 16 Wochen war er sogar jetzt zum zweiten Mal beim Skifahren. Das erste Mal vor einem Jahr, da war sicher gerade mal so groß wie ein Salzkorn und jetzt wiegt er an die 7 Kilo und ist nicht mehr zu übersehen. Wir waren am schönen Spitzingsee, wobei „nur“ Mia und ich die Pisten runtergedüst sind uns Olli und Anton im Tal die Sonne genossen haben.

Hier ein paar Bilder mit Anton im „verpackten“ und „entpackten“ Zustand, während er so durch die Welt tingelte und viele Bilder von Mia:

russland  kroatien  sommerrodeln  wiesn  wiesn2  hochzeit  klettern  bmw-welt  schwimmen  ski

Leave a Reply