Archive for Juni, 2013

Mia, Fräulein Saubermann

Samstag, Juni 29th, 2013

Abends beim Abendessen:

MIA: Mama, warum sagst Du immer anständige Worte?
MAMA: Was meinst Du denn mit anständigen Worten? Unanständige Worte? Was hab ich denn gesagt?
MIA: Nein, die, die ich nicht verstehen kann [und zeigt auf ihre Ohren].
MAMA: Ach, Du meinst unverständliche Worte?!?!
MIA: Ja!

Hallo Backenzähne

Donnerstag, Juni 27th, 2013

Mia ist der Überzeugung, dass die Zahlfee sie vergessen hat. Beinahe alle ihre Freundinnen haben schon Wackelzähne, nur ihre süssen kleinen mäuseähnlichen Milchzähnen sitzen bombenfest.

Doch gestern die grosse Entdeckung!!!! Kein Wackelzahn, nein. Aber zwei bleibende Backenzähne sehen mit den Spitzen heraus: Unten rechts und oben links.

Und wie ich dank Internet nun weiss, ist es ganz normal, dass vor den Wackelzähnen die Backenzähne kommen. Sie brechen in etwa im sechsten Lebensjahr hinter der Milchzahnreihe durch und wird deshalb auch 6-Jahr-Molar genannt. Erst danach werden die Milchzähne ersetzt. Das heisst das Milchzahngebiss hat lediglich 20 Zähne und nun stocken wir auf 🙂

Hallo Ringelröteln!!!!

Dienstag, Juni 11th, 2013

Gerade frisch im 5. Monat angekommen, gehen bei uns im Kindergarten die Ringelröteln um. Ich selber hab das wohl mit etwas zuviel Gelassenheit gesehen, denn so einihe um mich herum sind in schiere Pamik ausgebrochen. Ich weiss, dass die Ringelröteln für mich mehr als kritisch wären. Würde ich sie bekommen, will ich mir gar nicht ausmalen, was alles sein kann: Todgeburt, Behinderungen….

Tatsächlich ist es so, dass Mia sie bisher nicht hatte und ich lt. Bluttest auch nicht. Hätte ich sie selber in meiner Kindheit einmal gehabt, was lt. meinem Arzt über 90% aller Frauen ist, dann bin ich immun. Naja, ich gehöre nun zu diesen dämlichen 10%, die sie noch nicht hatten. Mia und ich sind jetzt sozusagen im BKK-Urlaub, damit sie sich nicht doch noch im Kindergarten ansteckt und es mir dann „weitergibt“. Leider kann die Anstreckungsdauer bei ausgebrochenen Fällen bis zu 14 Zagen betragen. Der letzte Fall war letzten Dienstag, heute ist Dienstag und etwas mehr Sicherheut habe ich dann kommenden Dienstag.

Also, machen wir uns schöne Mädelstage, um den Bruder zu schützen.

9. Juni 2013 (17. Woche): Da wurde aus dem „Blubb“ ein Tritt

Sonntag, Juni 9th, 2013

Es ist erst eine Woche vergangen, schon wird nicht mehr nur geblubbert, jetzt wird auch getreten. Es ist nach Aussen hin noch nicht sichtbar, aber ich spüre es eindeutig. Sternchen schliesst sich da meiner Stimmung auch extrem an. Momentan ist das Verhätnis zwischen Mia und mir schwierig, wir streiten und diskutieren viel, weil sie leider auch nicht sonderlich gut zuhört und folgt. Und sobald ich mich über sie ärgere oder lauter werde, bekomme ich gleich einen Tritt. Entweder rechts oder links vom Bauchnabel.

Da passt wohl jemand auf mich mit auf :-)!

Happy Birthday, meine Große!!!!

Samstag, Juni 8th, 2013

6 Jahre! Jetzt ist sie 6 Jahre alt! Ich kann es immer noch nicht fassen.

Und wie kann man dann auch als 6jährige seinen Geburtstag feiern? Nachmittags mit Kuchen und Topfschlafen? Nein, wir haben eine Abendveranstaltung daraus gemacht. Mia ist nämlich derzeit ein ganz grosser Otfried Preussler Fan und liebt das kleine Gespenst. Und da bei uns um Eck die Blutenburg liegt, dachten wir uns, da könnte das kleine Gespenst doch wohnen und das wollen wir an Mias Geburtstag zusammen mit ihren Freundinnen suchen gehen. Gesagt getan.

Erstmal gab’s wieder ein neues Partykleid, das Mama mit viel Liebe, Freude und Spass genäht hat:

Und dann kamen am Freitag Abend alle unsere Gäste. 6 Stück zum 6. Geburtstag. Wir haben gemeinsam Pizza belegt und gebacken  (Kuchen gab’s nicht) und uns die Bäuche vollgeschlagen. Anschliessend haben Olli und ich mit selbstgebastelten Pappfiguren, den Kindern in Kurzfassung die Geschichte des kleinen Gespenst vorgespielt, damit auch alle wissen, um was es geht. Und dann sind wir um 20:30 Uhr mit Fackeln und Taschenlampen auf Wanderung gegangen und haben gegen 21:30 auch das kleinen Gespenst gefunden. Und zwar jeder sein eigenes kleines.

Und hier noch ein Video vom „Fackellauf“: Fackellauf

2. Juni 2013 (16. Woche): Und da hat’s „Blubb“ gemacht

Sonntag, Juni 2nd, 2013

Sternchen beginnt jetzt mit einfachen Atemübungen und „atmet“ Fruchtwasser ein und aus. Unter der zarten Haut bildet sich Fettgewebe, das es später gegen Kälte schützen kann. Auch das Gehör wird weiter geschärft. Und das habe ich heute das erste Mal wahrgenommen, denn Sternchen hat sich heute das erste Mal bemerkbar gemacht, wahrscheinlich wollte er am Esstisch zum Abendessen auch einfach mal was sagen. Wenn alle anderen reden, warum er dan nicht? In meinem Bauch hat es einen riesen Blubb unter der Bauchdecke gemacht und da wusste ich, das war er! Es ist ein Blubb und irgendwie ein Kitzeln unter der Bauchdecke. Was das Kind in dem Moment macht, weiss ich nicht, aber es ist ein tolles Gefühl, zu wissen, dass da jemand ist, der sich bemerkbar macht und jetzt eindeutig zu uns gehört. Es war genau das gleiche Gefühl wie bei Mia, nur bei Mia konnte ich es noch nicht deuten.