Archive for März, 2013

Wir probieren noch mal Skifahren

Samstag, März 2nd, 2013

Der Skikurs letztes Jahr war ein Reinfall. Tatsächlich hat Mia nichts gelernt, wurde von ihren Mitfahrerin mehr gehänselt, als dass sie Spass gehabt hätte. Also haben wir sie in der zweiten Januar Woche in einer neuen Freunde-Kostellation auf einen Skikurs vom Kindergarten geschickt. D.h. sie wurde morgens zusammen mit den anderen von einem Bus abgeholt und ist Spätnachmittags wieder zurückgekommen. Diesmal ist sie mit ihrem Kindergartenkollegen Philipp als Team unterwegs gewesen und die zwei haben sich während der Busfahrt und des Skikurses gut ergänzt.

Der erste Tag war die Hölle für mich. Mein Kind in fremde Hände in einen riesen Reisebus zu setzen, war für mich echt hart. Aber sie hat das suverän gemeistert und hatte unglaublich viel Spass dabei. Sie war dann Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag auf der Piste. Der Mittwoch war dann Pause. Am Freitag sind wir Eltern dann zum Abschlussrennen nach Lenggries, um uns mal die Lernergebnisse unserer kleinen Grossen anzusehen. Und ich war fast entäuscht. Unsere Zuckerschnecke war ganz ehrlich die schlechteste, obwohl sie ja letztes Jahr schon ein paar Mal auf Skiern stand. Sie schmachtete mehr ihren Skilehrer Fabian an, fiel lieber auf den Po und blieb sitzen und kam so gar nicht vorwärts, wohingegen alle anderen wie die Rennzwerge den Berg runterkamen und aussahen, als hätten sie noch nie etwas anders gemacht. Aber sie hatte Spass daran, und das ist das was in erster Linie zählt, egal ob Naturtalent oder nicht!!!

Ende Februar gab es dann den Anschlusskurs. Und Mia wollte nochmal, weil sie sich selber für eine tolle Skifahrerin hielt. Und wir dachten uns, dass es somit vielleicht eine kleine Chance gab, dass es noch Klack bei ihr macht und sie doch zum naturtalent wird. Leider wollte Philipp nicht nochmal mit, weil er der Meinung war, keinen Skikurs mehr zu brauchen, weil er schon so gut sei. Aber es war schnell eine neue Partnerin gefunden. Leider wurde sie gleich am ersten Tag von der Mama aus dem Skiort abgeholt, weil sie hohes Fieber bekommen hat, so dass Mia allein den Rest der Woche fahren musste. Ich dachte erst, das das ein riesen Theater geben würde, war aber nicht so. Sie meinte nur: „Mama, das ist schade, dass Angelina nicht mehr mitfährt, aber ich fahr halt dann alleine, ich will ja schliesslich richtig Skifahren lernen!“. Und so ist sie die weiteren Tage ohne Partnerin in den Bus gestiegen und hat ganz schnell neuen Anschluss gefunden. Abends hat sie dann immer erzählt, wie toll sie fährt und dann die Kurven fahren schon super geht. ich war da ja skeptisch nach dem letzten Kurs. Aber wir sind dann wieder am Freitag zum Abschlussrennen. Diesmal habe ich sogar meine eigenen Ski eingepackt, in der Hoffnung, dass sie wirklich so gut fährt und wir dann mal zusammen die Piste runterdüsen können.

Und siehe da. Sie ist der Blitz geworden. Sie fährt Bögen, die bremst, sie steht einfach auf, wenn sie hinfällt, sie hat sogar rückwärtsfahren gelernt. Ich bin begeistert, wir haben da eine richtig tolle Rennsemmel: 1,10m gross, ein riesen Helm auf dem Kopf und keine Angst vor der Geschwindigkeit. Ich bin so stolz!!!!