Archive for November, 2010

Wo kommt denn nur der ganze Schnee her?

Montag, November 29th, 2010

Es ist kalt, es ist ist verschneit, was macht man da am Besten?
Na klaro, an unserm freien Nachmittag (im Kindergarten war Personalversammlung) mit Oma und Opa im Garten einen Schneemann bauen.

Mädelsnachmittag leicht gemacht

Dienstag, November 23rd, 2010

Nachdem Papa momentan beruflich viel unterwegs ist, versuchen wir Mädels uns die Zeit so schön wie nur möglich zu gestalten, damit wir ihn nicht zu arg vermissen.

Abends machen wir grundsätzlich, wenn Papa über Nacht oder bis spät abends unterwegs ist, Pyjamapartys, d.h. wir schmieren uns Brote und schnippeln Gurke, Tomate… klein, legen alles auf einen grossen Teller und lümmeln uns dann gemeinsam auf die Couch und futtern den Teller leer. Danach machen wir uns noch ein bisschen lauter Musik an und tanzen und dann geht’s ab ins Bett. Doch heute haben wir einen Mädelsnachmittag gemacht und haben gemeinsam Plätzchen gebacken. Voller Vorweihnachtsstimmung haben wir die Küche gemeinsam eingesaut und es uns so richtig gut gehen lassen. Und trotz der völlig vermehlten Küche, sind die Plätzchen richtig lecker geworden und der Appetit aufs Abendessen durch die ständige Teignascherei gleich auf Null runter.
Kleines Nudelholz Grosses Nudelholz

Wenn das Wetter kälter wird

Sonntag, November 21st, 2010

Was hat man früher an so kalten, nassen Wochenenden eigentlich gemacht?

Wir waren heute auf/in dem Kinderindoorspielplatz Lollihop und hatten mit Emilia, die schon 6 Jahre alt ist und mit Franco einen Knallerspass. Die Mädels sind rumgefetzt, gerutscht… Mia war abends fix und alle, wobei auch Olli und ich ganz schön kaputt waren. Es war ein schöner Tag und wir wissen, dass wie da bald mal wieder hin müssen.

Mia und Emilia auf dem Luftbett Das andere Ruderboot

Alleine Rudern Hochgezogen

Runtergepurzelt Die 2 Rennfahrer

Kinderdisko Rutschen

Schlechte Träume Ciao, Ciao …

Freitag, November 19th, 2010

Seit einiger Zeit hat Mia nachts Alpträume, sie wacht kreischend auf, dass man denken könnte, jemand hätte ihr einen Finger abgeschnitten.

Meist weiss sie auch noch, was sie geträumt hat und eigentlich sind es immer nur die zwei Horrorträume. Der eine ist, dass unsere Katzen nachts in ihr Kinderzimmer tapsen und sie kratzen, wobei man sagen muss, dass ist noch nie passiert, denn sobald sie im Bett ist, ist die Kinderzimmertür auch zu und gekratzt haben die beiden sie auch nur dann, wenn sie sie wirklich auch geärgert hat.
Der zweite Traum ist etwas erschreckender. Sie träumt von unserm 8jährigen Nachbarssohn, mit dem sie im Sommer beinahe täglich draussen im Garten gespielt hat. Entweder hat er dann in ihren Träumen ihr ihre Spielsachen aus den Kinderzimmer geklaut oder ihr die Schlafdecke weggenommen. Alles mögliche haben wir versucht, um das in den Griff zu bekommen: Lavendelöl ins Kinderzimmer, gutes Zureden, dass ihre Frau Böhm sowie alle anderen Kuscheltiere auf die aufpassen und so weiter. Doch das war nur erfolglos.

Und beim Einkaufen hab ich dann ein paar Kinderzimmerwandaufkleber gefunden. Ganz niedliche mit einer Giraffe, Blumen und Wolken. Für ein paar Euro hab ich diese mitgenommen und in 1stündiger Arbeit im Kinderzimmer beim Bett und gegenüber angebracht. Die einzigen Bedenken, die ich erstmal hatte, ob ihr die überhaupt gefallen. Schon beim Abholen aus dem Kindergarten hab ich ihr erzählt, dass ich eine Überraschung im Kinderzimmer für sie habe. Und sie war total entzückt und fand die super. Ich hab ihr dann auch erklärt, dass die Blumen und die Giraffe jetzt nachts immer auf sie aufpassen werden. Das hat sie erstmal so hingenommen. Beim Abendessen hat sie mich dann auch nochmal ausdrücklich gefragt, ob die denn auch aufpassen, wenn der Nachbarsjunge wieder kommt und ihr die Sachen klaut. Voller Überzeugung hab ich das bejaht und ihr auch gesagt, dass die Giraffe zu ihm sagen wird „Geh weg und nimm nur nichts mit. Die Mia ist meine Freundin und ich passe jetzt beim Schlafen immer auf sie auf!“. Und schwupp schläft sie mit kleinen Ausnahmen (wobei es dann Pipi oder Durst ist) auf einen Schlag durch. Oft werden beim Gute-Nacht-Geschichte-Lesen auch die Blumen direkt neben dem Bett gestreichelt und gebeten, dass sie gut aufpassen sollen. Es ist sooooooo schön, wie ein wenig Phantasie solche Wirkungen haben kann 🙂 !

Aufpasse-Giraffe Bettblumen

Ich geh mit meiner Laterne….

Mittwoch, November 10th, 2010

Der Sankt-Martins-Umzug war bei uns einen Tag früher als der eigentliche, wahrscheinlich damit wir nicht mit den ganzen anderen Kindergärten kolledieren.

Es war superschön gemacht und zum Glück nicht wie die Jahre zuvor nasskalt.

Auslauf In Reih und Glied Unterwegs auf den Strassen

Wahre Kunst

Sonntag, November 7th, 2010

Keine Ahnung wann Kinder anfangen so zu malen, dass man auch was erkennt, insbesondere wann es losgeht, dass sie Menschen zeichnen. Aber urplötzlich hat sich Mia am Sonntag Morgen ein Blatt Papier geschnappt und losgemalt und direkt ihre ersten Männchen gemalt. Nachher hat sie uns auch erklärt, wer wer ist bzw. was was ist. Und es ist erstaunlich wieviel man doch erkennt. Ich weiss zwar nicht, warum ich ein hochrotes Gesicht habe, aber ich bin stolz wie Oskar. Seht es Euch selbst an:

Männchen

Zeitumstellung… oder was der Herbst so bringt

Donnerstag, November 4th, 2010

 Tatsächlich gibt es momentan nicht zu viel zu schreiben. Endlich *klopf auf Holz, dass das so bleibt* sind wir alle seit einer Weile mal wieder gesund und lassen uns von dem kalten Wetter, dem zu kurzen Sommer und dem fehlenden schönen Herbst nicht frustrieren.

Trotzdem hier ein paar Fotos der letzten Zeit:

Zu Besuch bei Lisa:

Die Affen hängen

Auf Lucias Geburtstagsparty:

Feiern bei Lucia Angemalt Party in Lucias Kinderzimmer

Beim Stockbrotbacken im Kindergarten auf dem Herbstfest:

Ungebackenes Stockbrot Fertiges Stockbrot