Archive for Mai, 2010

Sommer, Sonne …Urlaub

Freitag, Mai 28th, 2010

Vom 15. bis 22. Mai waren wir im Urlaub an der Costa Blanca in einer netten Appartmentanlage in der Nähe von Alicante: http://apartmundaka.com.

Irgendwie stand dieser Urlaub unter keinem wirklich guten Stern, erst ist die Aschewolke von dem unaussprechlichen Vulkan zweimal über Deutschland gezogen, dann ist Mia am Montag vor unserm Urlaub auf der Kellertreppe gestürzt, dass sie sich das Kinn so aufgeschlagen hat, dass wir ins Krankenhaus mussten und die Wunde geklebt wurde. Im Laufe der Woche hat sie dann auch noch einen Schnupfen bekommen, so dass wir am Samstag Morgen erst sicher wussten, dass wir fliegen können.
Kinnpflaster

Wir haben uns wunderbar erholt, hatten täglich bei ca. 23 Grad schönsten Sonnenschein, wohingegen in Deutschland das Thermometer nur halbwegs die 10 Grad Marke knacken konnte.

Selbstverständlich haben wir wieder ein Video zusammengeschnitten, das zeigt, wie gut es uns ging:

Urlaub an der Costa Blanca from Jan Schenk on Vimeo.

Am Balkongeländer Mit Mama auf dem Balkon Laufschritt Mit Mama schaukeln Der Safari-Park Eselstups Mia ganz nah Im Pool Schaukeln mit Papa Im Safari-Park Eselgucken mit Papa

Rasenmähen mal anders

Sonntag, Mai 9th, 2010

Das wollte ich keinem vorenthalten, denn auch bei unserm Minigarten muss mal der Rasen gemäht werden 🙂

Nach so viel Regen, wünschen wir uns, dass das Wetter mal wieder besser wird, mindestens so wie heute, aber der Wetterbericht sagt was anderes. Naja, dann freuen wir uns umso mehr auf unsers Urlaub, bis dahin ist’s ja nicht mehr lang:
Wetter

Schnullerfee, Windelfee und andere Peinlichkeiten

Samstag, Mai 8th, 2010

Aktuell sind wir dabei, dass wir Mia spüren lassen, dass so langsam und allmählich die Windel und auch der Schnuller weg müssen, allerdings sieht sie das etwas anders.

Man muss dazusagen, dass Mia für ihr Leben gerne Müll zur Mülltonne rausbringt, woher sie das hat…keine Ahnung. Also haben wir um Ostern zu ihr gesagt, dass der Osterhase, der ihr den schönen Sandkasten geschenkt hat, gefragt hat, ob sie denn nicht mal langsam ohne Windel sein möchte, dann dürfte sie auch ihre alte Winkelauflage selber wegwerfen gehen. Komischerweise ist seither der Weg zu den Mülltonnen nicht mehr wirklich interessant.

Auch zum Schnuller haben wir uns was einfallen lassen. Altbewährt soll die Schnullerfee kommen, die ihr dann etwas mitbringt, was sie sich wünscht. Ich hab sie gefragt, ob es was gäbe, was sie gerne hätte, vielleicht irgendein Spielzeug, mit dem sie in der Krippe auch gerne spielt oder was zum Anziehen, da sagt sie doch knüppelhart zu mir: „Mamaaaaaaaaa, ich brauch nichts, ich hab schon alles!“. Tja, wie soll ich sie da noch ködern?!?!

Dafür ist seit langer Zeit klar, dass der „greislige Diddi“ nur im Bett im Mund sein darf. Sie betont das selber auch immer wieder, dass man den „Diddi“ nur im Bett drin hat, allerdings sobald er irgendwo (außerhalb des Betts) rumliegt, ist er sofort in ihrer Schnute.
Und neulich stehen wir im Baumarkt an der Kasse, da steht vor uns eine Familie mit einem kleinen Jungen, der sicherlich erst 1 1/2 war, der einen Schnuller drin hatte. Da kommt von Mia rotzfrech: „Schau mal Mama, der hat nen „Diddi“, den hat man doch nur im Bett. Des ist bäääääähhhhh!“. Und als wir dann im Auto saßen, hat sie ihren Schnuller verlangt, den wir natürlich nicht dabei hatten. Warum auch, den hat man ja nur im Bett und weder im Auto noch im Baumarkt ist ein Bett 🙂 !
Ich denke, jetzt geht die Zeit los, in der ich mich tatsächlich das ein oder andere Mal für mein Kind schämen werde, denn sie nimmt auch in der Öffentlichkeit kein Blatt vor den Mund. Und wenn sie rausposaunt, dass der Junge das da im Baumarkt nicht richtig macht, wenn er dort ein „Diddi“ drin hat, dann ist das natürlich nicht falsch, aber sicher noch nicht der Gipfel des Eisberges an Peinlichkeiten. Ich will mir gar nicht ausdenken, was alles passieren könnte, wenn sie in aller Öffentichkeit hinter einem Besoffenen hinterherschreit „Der stinkt!“.

Der Trost ist der, dass wahrscheinlich spätenstens in 10 Jahren es umgekehrt sein wird, dann schämt sie sich für mich, und wenn’s nur ist, dass ich ihr in aller Öffentlichkeit noch ein Bussi aufdrücke. So ist das halt 🙂

Tanz in den Frühling Endlich wird es Frühling

Jetzt ist es offiziell

Montag, Mai 3rd, 2010

Heute waren Mia und ich im Kindergarten, um alle endgültigen Anmeldeformalitäten zu erledigen.

Ab 15. September 2010 ist Mia ein Kindergartenkind!

Und nachdem ihr oftmals nach der Krippe daheim langweilig ist, spielt sie dann mit ihrer Babypuppe Erkan Brotzeit. Gut dass wir einen KiGa-Platz bekommen haben, denn ohne die ganzen Kinder um sie herum, würde sie mir zu Hause ab Herbst eingehen wie ein Mauerblümchen.
Kaffeekränzchen mit Erkan