Archive for November, 2009

Umbrella und Angela

Dienstag, November 24th, 2009

Seit noch nicht allzu langer Zeit hat Mia eine neue Erzieherin bei sich in der Krippe, die Angela heisst.

Bisher hat sie noch nicht viel von Ihr erzählt, aber gestern kam für mich der Beweis, dass sie für Mia mittlerweile genau so eine Bezugsperson ist wie die schon „alteingesessenen“.

Auf dem Heimweg von der Krippe lief im Auto das Radio und es kam gerade das Lied „Umbrella“ von „Rihanna“. Generell bin ich kein „Rihanna“-Fan, aber der Refrain ist natürlich so einfach, dass ich mitgesummt hab. Auf einmal kommt’s von hinten in voller Lautstärke „Angela, ella, ella, ella, eh, eh, eh“. Fast wäre ich meinem Vordermann vor Lachen draufgefahren, weil es so zuckersüß war, wie sie bei dem tatsächlichen Text „“Umbrella, ella, ella, ella, eh, eh, eh“ ihren Angela-Text gehört hat.

Und heute hat sie’s mir gleich noch einmal vorgesungen, ohne dass es im Radio lief. Scheinbar hat es einen solchen Eindruck hinterlassen, dass es über ihre Angela ein eigenes Lied gibt, dass sogar im Radio läuft.

Für alle, die es nicht kennen, hier der Link zum Reinhören. Bei ca. 50 Sekunden kommt der legendäre Refrain: Angela-Lied

Einsicht ist der beste Weg

Sonntag, November 22nd, 2009

Wie alle Familien haben wir von Anfang an gewissse Bettgeh-Rituale. Die machen wir seit Mia ganz klein ist. Erst wird sie im Bad bettfertig gemacht mit Zähneputzen und Co. Im Anschluss sagen wir dann allen Zimmern, dann unsern Katzen „Gute Nacht“. Seit geraumer Zeit liest ihr derjenige, der sie von uns beiden ins Bett bringt, eine Sandmännchen-Gute-Nacht-Geschichte vor, denn mittlerweile hört sie dabei auch zu, bis vor kurzem wollte sie dann immer im Buch blättern oder ist einfach nur rumgeturnt. Im Anschluss wird dann Frau Böhm fest in den Arm genommen, der „Diddi“ in den Mund geschoben, die Spieluhr aufgezogen und zum Schluss mach ich ihre Schlummerlampe aus und werde dann mit den Worten „Weg, weg!“ aus dem Kinderzimmer verbannt. Seit vorletzte Woche will sie allerdings immer auch noch lesen. Ich drücke ihr dann immer eines ihrer Pixi-Büchlein in die Hand. Doch ich bin mir sicher, dass sie da noch nicht einmal ansatzweise was erkennt, wenn das Licht aus ist, denn ausser einem kleinen Nachtlicht neben der Tür ist es zappenduster im Zimmer.

Doch gestern war alles anders. Naja, fast. Bis ich mit der Gute-Nacht-Geschichte fertig war, war alles wie immer. Dann hat sie wieder ein Buch gefordert, hat eines bekommen, ich hab die Spieluhr aufgezogen, hab das Licht ausgemacht und auf einmal kommt lautstark aus dem Bett: „Seh ja gar nichts!!!!“.

Zu wörtlich genommen?

Samstag, November 7th, 2009

Mein Highlight der Woche: Mia und ich haben ein wenig Haushalt gemacht und selbstverständlich auch den Müll rausgetragen. Als ich in der Küche stand, um eine frische Mülltüte in den Mülleimer zu packen, hat Mia wieder ihre Lieblingsfrage gestellt: „Was ist das?“, woraufhin ich ihr geantwortet habe „Eine Tüte, ins Bad muss auch noch eine frische in den Eimer. Magst Du die ins Klo bringen?“. Und das wollte sie, ganz stolz kam sie kurz darauf wieder und hat mir ihre Hände mit folgenden Worten hingehalten: „Schau mal, Mama! Hände nass und kalt!“ und da dämmerte es mir, was sie wohl gemacht hat. Und im Bad fand ich dann folgendes Bild:

Klo