Archive for September, 2009

Heute waren wir im Zirkus

Sonntag, September 27th, 2009

Heute waren wir alle im Zirkus. Mia war ganz hin und weg, hat den Mund vor Staunen nicht mehr zu bekommen.

Um ehrlich zu sein, ist so ein Zirkusbesuch für Erwachsene etwas zäh! Ich weiss zwar nicht, was  ich erwartet hatte, aber wahrscheinlich für ein stolzes Eintrittsgeld von 26,- Euro für 2 Erwachsene und ein Kind doch etwas mehr. Eigentlich wurde das gesamte Programm von dem Clown Charly und einem Zirkusmädchen gestaltet. Etwas enttäuschend fand ich auch, dass leider keiner der Darsteller in irgendeiner Form Freude an seine Showeinlage gezeigt hat, irgendwie sahen alle etwas gelangweilt bis hin zu entnervt aus.

Aber das hat Mia alles so nicht mitbekommen, sie war total baff, von den Lamas, Ponys und auch den grossen Pferden. Mit teilweise offenen Mund sass sie da und zwischendurch kam nur: „Was ist das?“ als die Lamas in der Manege ihres Runden machten.
Geteiltes Popcorn Im Zirkus Mia bekommt den Mund fast nicht mehr zu In der Zirkuspause

Und nach so einem aufregenden Vormittag, hat Mia dann nachmittags noch eifrig ihr Bobbycar geputzt und wollte nicht mehr aufhören – scheinbar war es unglaublich dreckig.
Car wash

Gefühle, Emotionen… Gerechtigkeit

Freitag, September 11th, 2009

Eigentlich weiss ich gar nicht, wie ich das beschreiben soll, aber Mia wird immer grösser und grösser (nur innerlich, den wachsen tut sie irgendwie so gar nicht). Mit jedem Tag spricht sie mehr Worte, kann mehr von dem mitteilen, was sie möchte oder auch nicht möchte.

Schon sehr lange hat sie einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie teilt besonders unter anderen Kindern nicht gerne, aber mit Mama und Papa schon. Manchmal, wenn sie schon mit dem Essen fertig ist, dann füttert sie uns mit ihren Resten, und dann bekommt immer genausten abgezählt Mama genauso viele Stückchen wie Papa. Oder auch bei Bussis. Wenn Mama ein Bussi bekommt, dann bekommt im Normalfall der Papa auch immer eines.

Doch letzten Sonntag hat sie den Knaller gebracht: Sie war am Sonntag mit Papa spazieren und sie haben die ersten Kastanien gesammelt.  Unterwegs haben sie unsere Nachbarn und deren Hund getroffen. Mia hatte auch ein paar Steine gesammelt, die sie dann dem Hund zu fressen geben wollte, der sie aber natürlich nicht gefressen hat. Das Herrchen meinte dann zu Mia, sie könne dem Hund aber gerne die Kastanien geben, denn die würde der Hund fressen, aber das wollte Mia dann nicht.
Als wir abends, als Mia schon im Bett war, unsern Katzen dann noch etwas zu fressen geben wollten, haben wir dies entdeckt (sorry, das Bild ist nicht sonderlich appetitlich, aber es spricht Bände). Man beachte bitte: Sowohl Minou als auch Shakur haben eine bekommen!
Für jeden eine Kastanie

Die letzten Tage war Mia auch unausstehlich. In der Krippe hiess es immer, sie wäre so ein Vorzeigekind, der Sonnenstrahl, der den ganzen Tag lacht, immer lieb… Aber sobald ich in der Krippe war, um sie abzuholen, war sie sowas von ekelig, dass ich schier an ihr verzweifelt bin. Nur am rumnörgeln, rummoosern, hat immer wieder pseudomässig und grundlos das Weinen angefangen. Und gestern war ich dann am Ende meiner Kräfte, hab mich auf die Couch gesetzt und zu ihr gesagt, dass ich einfach nicht weiter weiss. Ich muss so zähneknirschend und wütend da gesessen sein, dass sie langsam mit leicht schrägem Kopf auf mich zu kam und meinte: „Mama taulig (=traurig)?“. Daraufhin habe ich sie erstmal nur verwundert angesehen, die Tränen der Rührung sind mir in die Augen gestiegen und hab ihr geantwortet: „Ja, die Mama ist traurig, weil sie einfach nicht weiss, warum Du so ekelig daheim bist. Ich weiss nicht, was ich falsch mache.“ und sie hat’s verstanden und es kam nur: „Mia lieb, ja?“ und wollte zum „Freundschaftsbeweis“ gleich mal meine Schuhe tragen 🙂 . Tja, und heute war sie wieder das liebste Kind der Welt und ich hoffe, es bleibt erstmal so. Jeder darf seine Launen haben, aber die letzten 2 Wochen waren kaum auszuhalten.

Mamas Schuhe