Archive for Juli, 2008

Ratz-Fatz

Montag, Juli 21st, 2008

21.07.2008: Heute haben wir Mia das erste Mal die Haare geschnitten, denn im Nackenbereich war es nur noch undefinierbare Wolle, die zu verfilzen drohte und der Pony hing ihr ständig in den Augen. Und für’s erste Mal und dann auch noch bei einem Kleinkind ist’s ganz gut geworden. Wir haben sie in ihren Hochstuhl gesetzt, Papa hat von vorne Animation betrieben und Mama von hinten die Schere gezückt. So können die Haare jetzt erstmal vernünftig nachwachsen und es sieht auch wieder ein bisschen ordentlicher aus.

Back from Corse

Dienstag, Juli 8th, 2008

Wie sind zurück aus unserm Urlaub: Er war erholsam, heiss und es war einfach nur schön!

Allerdings darf man die Anreise nicht unterschätzen, denn von München nach Livorno (wo die Fähre abgefahren ist) waren wir immerhin doch fast zwei Tage unterwegs, denn schneller als 80km/h ist mit dem Wohnmobil nicht drin. Mia hat da wunderbar mitgemacht, auch wenn ihr das ewige Sitzen in ihrem Autositz sicherlich nicht leicht gefallen, drum würde ich es auch nächstes Jahr, wenn sie dann richtig laufen kann nicht nochmal machen, denn dann ist es sicher Horror für sie: Die Anreise

Die Fähre war für sie richtig spannend, da gab es soviel zu gucken, dass sie dann doch nach kürzester Zeit bei Papa eingeschlafen ist: Auf der Fähre Auf der Fähre: Bei Papa eingeschlafen

Am ersten Tag haben wir natürlich gleich mal den Campingplatz erkundet und waren am Meer und am Pool, wobei Mia ja in letzter Zeit so gar nicht der Fan von Wasser war, haben wir’s einfach mal probiert. Das Meer war ihr anscheneind mit seinem Rauschen zu laut und der Pool zu kalt und zu nass:Das erste Mal am Meer Das erste Mal am Pool

Dafür hat sie gleich ein paar neue Freunde gefunden, mit den dann Sandburgen-Bauen und im Pool schwimmen doch richtig Spass gemacht hat. Es ist auglaublich, wie sich die Anwesenheit anderer Kinder auswirkt. Sie ist tatsächlich zu einer richtigen Wasserratte geworden. Wenn sie mit ihrem Schwimmreifen im Pool war, hat sie keine Augen mehr für uns gehabt, sondern ist zwischen den spitzenden und wesentlich grösseren Kinden herumgeschwommen und gepaddelt, als hätte sie in ihrem Leben noch nie etwas anderes getan und das sogar dann doch auch im Meer und in einem Flussbett, wo wir Baden waren:
Leoando: Der erste neue Freund Milla: Die zweite neue Freundin Und wie Schwimmen im Meer Spass macht - ich bin eine Wasserratte Baden im Meer macht doch Spass Schwimmen im Fluss bei Solenzara Am Fluss: Kannst Du mir nochmal erklären, wie die funktioniert?

Und am 29.06.08 hat Mia ihre ersten eigenen Gehversuche gemacht (wir haben es selbstverständlich gefilmt, das Video stellen wir in den nächsten Tagen ein). Sie ist einfach aufgestanden und ist losgewatschelt. Schon die Tage zuvor ist sie ohne Laufen aufgestanden, ohne sich wie bisher irgendwo aufzustützen, hochzuziehen und musste auch einige Misserfolge hinnehmen, so dass sie aufgrund ihrer Stürtze an einem Tag unglaublich schmutzig war, aber das war egal, DENN SIE STAND UND ZWAR OHNE FREMDE HILFE:Gestürzt bei den ersten Gehversuchen

Natürlich haben wir uns auch das Finalspiel der EM angesehen und Mia hat in ihrem neuen Fussballbody, den sie zum Geburtstag von Anna und Evi geschenkt bekommen hat, im Schlaf mitgefiebert.Und haben wir das Finale gewonnen?

Um noch ein wenig von der Insel zu sehen, sind wir einen Tag noch nach Porto Vecchio gefahren (Mia ist gefahren ;-), wie man auf dem Bild sieht.), obwohl es tatsächlich doch viel zu heiss und sonnig war, aber Mia hat sich tapfer geschlagen, obwohl es wirklich richtig heiss war. Ich hab doch auch schon den Führerschein In Porto Vecchio hat die Sonne ganz schön geschienen

13. Lebensmonat: 07.06.08 – 06.07.08

Samstag, Juli 5th, 2008

Am 29.06.08 hat Mia ihre ersten freien Schritte gemacht. Es ist von Kind zu Kind unterschiedlich, wann es seine ersten Schritte macht, man sagt aber Mädchen sind im Durchschnitt etwas früher auf den Beinen als Jungen. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht auch besonders flinke Buben gibt und kleine Mädchen, die noch länger in der Krabbelphase bleiben. Aber Mia entspricht dem absoluten Durchschnitt, sie ist zwar immer und überall die Kleinste und Leichteste, aber entwicklungstechnisch ist sie immer voll und ganz dabei und die 4 Wochen, die sie zu früh kam, sind ihr nicht mehr anzumerken.

Aber jetzt heisst es natürlich auch immer: Schauen, dass die Schuhe passen (nicht zu klein oder zu gross). Deswegen haben wir unsern Lieblings-Kinderschuhladen schon gefunden und können ihn nur weiterempfehlen, da die Beratung und das Sortiment absolut passen.