Archive for the ‘Anton und Mia’ Category

„Oben ohne“

Sonntag, Mai 29th, 2016

Irgendwie hat der Sommer diese Jahr ziemlich auf sich warten lassen, dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, bei trockenem Wetter „oben ohne“ zu fahren. Wir waren viel mit unserm Kübelwagen unterwegs, aber auch mit dem Bollerwagen. Außerdem kann Anton seit diesem Frühjahr Laufrad und Roller fahren. Er hat sich lange geweigert, wenn wir es ihm angeboten haben, aber irgendwann sagte er „Ja“ und es fluppte. Er ist auch mächtig stolz, dass er mit dem alten Laufrad von Mia fahren darf, denn er weiß, dass sie da auch schon drauf saß.

Rollschuhe  Bollerwagen  Rollern  Laufrad   Frisör Dreirad kü2 Kü

Oide Wiesn

Mittwoch, September 30th, 2015

Anlässlich der Jubiläumsfeier „200 Jahre Oktoberfest“ im Jahr 2010 gab es zum ersten Mal eine Oide Wiesn: Nostalgische Volksfestattraktionen, bunte Trachtenpracht, Pferderennen nach dem Vorbild von 1810, Museums- und Tierzelt und vor allem Festzelte, in denen Gemütlichkeit und bayrisches Brauchtum gepflegt wurden, machten diese Veranstaltung zu einem großen Publikumserfolg, der sich 2011 mit der Oidn Wiesn als feste Einrichtung fortsetzte.

Seither bekommt auf dem Südteil der Theresienwiese Volksfest-Tradition, bayerisches Brauchtum und Münchner Gastlichkeit einen festen Platz. Und natürlich sind wir mittendrin.

WP_20150920_004 WP_20150920_005 WP_20150927_005 WP_20150927_007 WP_20150927_015 WP_20150927_016 WP_20150927_017

Auf großer Sommertour

Freitag, September 25th, 2015

WP_20150831_008

Ganz ungewöhnlich für uns, aber dieses Jahr haben wir bereits Ostern beschlossen, wo, wie und wann wir in den Sommerferien wieder unterwegs sein werden. Und nach der erfolgreichen Probefahrt in den Pfingstferien, waren wir bereits am letzten Schultag nach Zeugnisvergabe unterwegs. Unser Ziel war Kroatien! Und wir waren verabredet mit unserer Wiener Bekanntschaft aus unserm Kroatienurlaub vor 2 Jahren als ich noch schwanger war. Wir hatten sie auch bei unserer Pfingsttour in Wien spontan besucht, mal testen, ob man noch miteinander auskommt 😊.
Auf unserer diesjährigen Sommertour haben uns mit so einigen Stolpersteinen begleitet: Schnupfen, Bronchitis, Husten, Bindehautentzündung, Magen-Darm-Geschichte. Sonnenallergie und zu guter Letzt auch noch ein Wespenstich. Dennoch hatten wir einen erholsamen Urlaub.

Unser Ziel: Bale in Kroatien!
Hier haben 10 Tage dort auf einem Campingplatz zusammen mit den Wienern gebucht. Im Nachhinein kann ich ihn nur empfehlen. Er ist preislich in Ordnung, sauber, eine goldene Mischung aller Nationalitäten und hat den genialsten Sonnenuntergang überhaupt. Dafür ist er wohl auch sehr bekannt, da schon Casanova dort hin seine Herzensdamen gebracht hat. Mia saß bei beinahe jeden Sonnuntergang am Strand und hat gewartet, bis das Wasser das Britzeln angefangen hat: http://www.camping-monperin.hr/
Der Urlaub war wie alle anderen unserer Urlaube waren wieder sehr zahnreich: Anton hat 2 Backenzähne bekommen und Mia hat einen Schneidezahn verloren.
An einem der Tage sind bei Sonnenuntergang  auf die Klippen und haben die Asche unserer Katze Minou verstreut. Wir wollten sie unbedingt da verstreuen, wo sie mit uns ihren letzten Urlaub verbracht hat, drum stand die Urne fast 2 Jahre bei uns rum.
Mit der gratis Bummelbahn des Campingplatzes waren wir in dem nahegelegenen Ort Bale, da dort großes Spanferkel-Fest war. Und Olli verbindet mittlerweile Kroatien mit Spanferkel, also mussten wir da natürlich hin.

Sonnenuntergang und Strand

Bimmelbahn, tierischer Besucher und Sonnenuntergang

Kroatien querbeet

Urlaubsfeeling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommer ist ja fantastisch, aber die über 36 Grad haben uns doch etwas zugesetzt. Man geht ins Meer und ist nass, man duscht und ist nass und dazwischen schwitzt man so viel, dass man eigentlich auch das Gefühl hat, immer nass zu sein.
Und so haben wir uns entschlossen, dass wir wieder etwas Richtung Norden fahren. Diesmal in typischer Schenk-Manier, d.h. zwar mit einem Ziel aber ohne etwas gebucht zu haben. Ziel war der Faaker See in Kärten. Hier kann man sich im See Abkühlen, aber auch Wandern gehen. Eine schöne Mischung! Auf dem Weg dort hin haben wir noch einen Zwischenstopp in Slowenien eingelegt. An sich ein sehr idyllischer Platz, aber die Strasse war zu nah gelegen, so dass die Aussicht toll, die Nächte aber zu laut waren.
In Faak waren wir in einem ganz tollen Waldtierpark: http://www.rosegg.at/tierpark.html
Der wird dort auch so vom Tierpark auf deren Plakaten angepriesen mit dem Titel „Bankdirektor“, aber dass er wirklich auf der Bank sitzt…naja eher liegt, haben wir auch erst geglaubt als wir zur Burgruine im Park gewandert sind und ihn dort so sahen.

Slowenien

Faaker See

 

 

 

 

 

 

Und da wir ja in den Pfingstferien letztes Jahr schon Schloss Linderhof und Neuschwanstein angesehen haben, dachten wir uns: Machen wir doch die Königsschlösser einfach voll!!! Also auf an den Chiemsee…jetzt hat Mia endlich alle Königsschlösser gesehen und das Tischlein-deck-dich. Denn schon letztes Jahr hatte ich ihr erzählt, dass wir das Tischlein-deck-dich ansehen, da ich der festen Annahme war, dass das dort ist. Dem ist aber nicht so, es ist auf Herren-Chiemsee. Wir hatten so viel Glück mit dem Wetter, obwohl es ziemlich kühl und bedeckt angesagt war, wurde es uns in den langen Hosen etwas warm.

Chiemsee

 

 

 

 

 

 

Und weil wir immer noch nicht genug hatten, sind wir dann tatsächlich noch weiter nach Tirol und haben all das nachgeholt, was wir eigentlich Pfingsten vorgehabt hätten, aber wegen der schlechten Wetterprognosen gelassen haben und nach Prag gefahren sind.

Wir waren unglaublich viel unterwegs und haben extrem viel gesehen.

Absolut zu empfehlen ist sind die Kristallwelten von Swarovski. An sich bin ich kein Swarovski-Fan, mit Glitzer und Blinkern kann man mich nicht so begeistern. Aber die Ausstellung war toll!!! Anton und Mia waren vom vielen Schauen ganz geplättet. Leider ist wie bei fast jeder Ausstellung am Ende ein Shop und der war unendlich groß und der Graul von beinahe jedem Mann. Die reichen Inder haben dafür für einige tausende Euro eingekauft wie andere bei Aktionsware im Aldi. Olli meinte, er bekäme da Existenzängste!! Mia hat  lediglich Ohrringe für 180€ gefunden, die ihr gefallen hätten 😊.

Kristalwelten

Swarovski

 

 

 

 

 

 

Kennt Ihr das „Haus steht Kopf„? Das ist vielleicht komisch, wenn alles kopfüber ist. Aber seht selbst die Fotos.

Haus steht Kopf

 

 

 

 

 

Und dann waren wir im Kugelwald. Und zwar sind wir mit einem Sessellift auf die Mittelstation gefahren, da es dort einen Kugelwald gibt, d.h. mitten im Wald gibt es eine große Kugelbahn nach der nächsten. An einem Kiosk holt man sich dann eine 20cm-Durchmesser-Kugel und dann gehts los. Knapp 2 Stunden sind wir von Bahn zu Bahn gerannt. Anton war total begeistert und egal wie oft er über irgendwelche Wurzeln gefallen ist…es war egal, da die nächste Bahn schon in Sicht war, wo er seine Kugel abschießen konnte. Anschließend waren wir noch etwas wandern, während Anton in der Kraxe tief und fest geschlafen hat. „So langweilige Blumen 💐 angucken und so!“ wie Mia sagen würde. Obwohl sie dann doch ziemlich baff war, als sie ihren ersten Fliegenpilz gesehen hat.

Kugelwald

Bergwelt

 

 

 

 

 

Und zum Abschluss waren wir bei den Tiroler Landesmeisterschaften im Westernreiten, damit Mias „Pferdedurst“ noch vor ihrem Reitkurs gestillt wird. Ab dem Moment als ein Pferd ihren Schnürsenkel fressen wollte und dabei ihren ganzen Fuss gegen das Gatter gezogen hat, war der „Pferdedurst“ erstmal gestillt.

Westerreit-Turnier

Erdbeerfeld

Montag, Juni 15th, 2015

Wie jedes Jahr, waren wir auch dieses Jahr wieder auf dem Erdbeerfeld. Zum Vergleich musste ich einfach alte Bilder mit den diesjährigen vergleichen.

Erdbeerprinz Erdbeerprinzessin

 

 

 

 

 

Hier aktuelle Eindrücke:

WP_20150627_004 WP_20150627_012 WP_20150627_002

Es will irgendwie nicht so richtig Sommer werden…die Pfingstferien

Samstag, Juni 6th, 2015

Unser Wohnmobil

Wie schon die letzten Jahre wollten wir Pfingsten wieder eine Probefahrt mit dem Wohnmobil machen. Wobei Probe hin oder her…der Sommerurlaub ist bereits gebucht, es musste also alles funktionieren.

Probefahrten machen wir immer, weil sich zum Vorjahr tatsächlich vieles geändert hat. Letztes Jahr haben wir noch getestet, ob wir das mit 4 Personen, davon ein Baby und eine Katze in dem kleinen Camper überhaupt aushalten und dieses Jahr mussten wir testen, ob das mit einem bereits laufenden und sehr aufgewecktem Kleinkind genauso schaffen.

Eigentlich hatten wir eine kurze Tour nach Tirol geplant. Weil aber die Wettervorhersage mit um die 11 Grad in Österreich uns so gar nicht zugesagt hat, haben wir geschaut, in welche Himmelsrichtung es wohl besser wird. Und das hieß Richtung Osten. Und so haben wir eine 14tägige, wie Olli immer absolut übertrieben sagt, Ost-Europatour gemacht: München-Pilsen-Prag-Wien-Attersee-München.

Und schön war es. Wir haben sämtliche Wetterlagen mitgemacht, haben es trotz der Enge und der Katzenhaare ausgehalten und können mit Zuversicht sagen: Den Sommerurlaub schaukeln wir mit Links.

Hier ein paar Eindrücke!

Schenks on Tour

In Pilsen

Freilichtmuseum in Pilsen

 

Unterwegs in Prag

 Prag pur

In Wien

Endlich Schnee

Samstag, Februar 21st, 2015

Ich habe ja fast nicht mehr daran geglaubt. Das letzte Jahr war ja einfach nur frustrierend. Und diese Jahr endlich Schnee. Kurz nach Weihnachten ist die weiße Pracht endlich gefallen und bis jetzt stetig da gewesen.

Somit hatten wir allen Grund, dass Anton endlich auf den Schlitten durfte, was natürlich letztes Jahr für einen Neugeborenen noch Blödsinn gewesen wäre. Und Mia und er sind allein in den Weihnachtsferien täglich gerodelt.

Und da es auch letztes Jahr keine wirkliche Möglichkeit zum Skifahren gab, haben wir sie diese Jahr genutzt. Mia hat sich so sehr einen Skikurs gewünscht, damit die Ski, die sie bereits vorletztes Jahr Weihnachten bekommen hat, endlich mal ordentlich zum Einsatz kommen (waren letztes Jahr nur einmal kurz und das war eine Katastrophe). Und so haben wir in Lenggries einen Kurs bei Michi Gerg gebucht und waren begeistert. Skifahren verlernt man scheinbar genauso wenig wie Radeln.

Hier ein paar Bilder von Schnee, Schnee, Schnee….. Schlitten, Schlitten, Schlitten, und Ski, Ski, Ski.

IMG-20150220-WA0001   WP_20150131_007  WP_20150208_003  WP_20150218_005  WP_20150219_006  WP_20150219_011  WP_20150219_013  WP_20150220_002  WP_20150220_015

Pünktliche, braune Flecken

Dienstag, Juni 24th, 2014

Wir sind beim Abendessen und Anton bekommt schon seinen Nachtisch: eine Banane. Diese ist von Aussen schon etwas fleckig, da meint Mia plötzlich: „Oh, die ist aber pünktlich!“.

banane

Anatomie ist alles

Freitag, Juni 20th, 2014

Mittlerweile ist Anton ein ganz großer Nein-Sager. Er sitzt in seinem Kinderwagen, in seinem Babystuhl oder liegt in seinem Bett und schüttelt den Kopf. Wo er das her hat, weiss nur er selbst. Aber hat einen irren Spaß, einfach nur den Kopf zu schütteln. Und wenn man es ihm vormacht und dazu „Nein, nein, nein…“ sagt, dann steigt er direkt mit ein. Neulich habe ich dann gesagt, dass wir jetzt auch Ja-Sagen üben müssen und habe ihm das Nicken vorgemacht. Aber Anton hat nur den Kopf geschüttelt, woraufhin Mia mich aufschlussreich darauf hingewiesen hat, dass der nicht Nicken kann:

MIA: Mama, der Anton kann nicht nicken.
MAMA: Warum denn nicht?
MIA: Sein Hals ist doch viel zu kurz!
MAMA: Wie kommst Du denn da drauf?
MAMA: Schau doch mal, man sieht ihn doch gar nicht.

 

Naja, wenn man sich Bilder von ihm ansieht, dann hat sie irgendwie recht 🙂

hals1  hals2

1. Mai

Donnerstag, Mai 1st, 2014

Anton war heute bei seiner ersten Maibaumaufstellung und was man so dem Gesichtsausdrücken eines Säuglings mit knapp 6 Monaten entnehmen kann, war er von der Feuerwehr (haben per Kran den Baum hochgezogen) extrem begeistert. Ein richtiger Junge!!!!

Danach haben wir bei uns im Garten noch ein paar Fotos von Mia und Anton in Tracht geschossen. Und es sind superschöne Bilder rausgekommen, hier meine absoluten Favoriten:

team

Geschwisterliebe und sonstige Probleme

Montag, März 10th, 2014

Die ersten 6 Wochen war Anton ein absolut pflegeleichtes Baby. Ok, die Koliken waren da, aber im Normalfall half er Fliegergriff, ein Kümmelzäpfchen und die Welt war wieder in Ordnung. Doch dann ging die grosse Schreiphase los, so dass ich tatsächlich soweit war, mit ihm in die Schreiambulanz zu gehen. Er hat nur noch gebrüllt, mit Grund… ohne Grund… Anton wollte unentwegt herumgetragen werden, dann war er nur glücklich. Immer in Bewegung, wenn möglich auf dem Arm oder im Tragetuch und ausnahmsweise im Kinderwagen. Autofahrten waren die Hölle, denn jeder Stau oder jede rote Ampel hieß Gebrüll. Selbst im Kinderwagen galt Schunkeln am Griff nicht, nein, man muss schieben. Auf dem Schoss sitzen ging gar nicht, nur halbwegs wenn man dabei so mit dem Bein so wippelte, dass er mit wippte. Volle Aufmerksamkeit und ständiger Körperkontakt, dann war halbwegs Ruhe. Das hieß, die Nerven lagen blank, der Rücken schmerzte und den Papa konnte er auch nicht so recht leiden, denn eigentlich sollte es immer 1000 Prozent Mama sein. Olli hat immer gesagt, dass er einfach nicht genug nach Milch riechen würde, so dass er keine Chance habe, den kleinen Mann zu beruhigen.

Ich hab immer gesagt, dass ich ihn noch nicht abgegeben habe (ok, wer würde schon ein schreiendes und immer hungriges Baby wollen?), da er uns seit Anfang an trotz vollen Stillens nachts durchschlafen lässt. Zwischendurch dachte ich auch, dass Mia bestimmt bald ihren kleinen Bruder verstößt, weil er unsern Familienalltag entsetzlich durcheinandergewirbelt hat. Aber sie liebt ihn heiß und innig und er sie auch. Selbst zum Valentinstag hat sie im eine Herz-Karte gebastelt, in der steht “ Lieber Bruder, ich hab Dich lieb! Deine Mia“ und nebendran ein Bild, wie sie Anton gepuckt und schlafend sieht.

valentinskarte  mia und anton schlafen  zu dritt  gangster  bayerischer bub  erdrückende liebe  grinsebär