Archive for the ‘Kindermund’ Category

Mias Witz

Montag, Januar 13th, 2014

muellwagen

Mia hat sich selber einen Witz ausgedacht:

Was ist, wenn die Frau Müller den Herrn Pfurr heiratet und einen Doppelnamen annimmt.

Dann heisst sie Frau Müllabfuhr!!!!

Jeder Name hat eine Bedeutung

Freitag, Oktober 25th, 2013

Mia hat sich scheinbar in der Schule ein paar Gedanken über die Nachnamen ihrer Lehrerinnen gemacht.

MIA: Meine Ethik-Lehrerin heisst doch Frau Pfleger?
MAMA: Ja, Mia, so heisst sie. Wieso fragst Du denn ich das, das ist doch Deine Lehrerin.
MIA: Ich glaube, die heisst so, weil sie uns Kinder pfegt.
MAMA: Aha!
MIA: Aber warum heisst dann meine Klassenlehrerin Frau Müller? Hat die was mit Müll zu tun?

Auch Dicke haben ein Anrecht auf Liebe

Samstag, Oktober 19th, 2013
Unser unglaublich dicker, rotgetigerter dickeKater (ca. 8kg) liegt auf einem Stuhl und schläft tief und fest. Nachdem wir seine Partnerin, die vermutliche seine Mutter war, vor 10 Tagen einschläfern haben müssen, hat er für sich erstmal ein paar Tage katzenmässig getrauert. Ganz verständlich, schliesslich waren die beiden in etwa 12 Jahre (was vermutlich sein Alter ist, wir wissen es nicht genau, weil wir die beiden als Dream-Team vor fast 11 Jahren aus dem Tierheim geholt haben) nie (ausser einem Tierklinikaufenthalt) getrennt. Er hat sie gesucht, ein bisschen geweint… Doch mittlerweile hat er seine Vorteile darin entdeckt, jetzt alleiniger Stubentiger zu sein:
  • Man kann ja versuchen, dass man jetzt die ehemals gemeinsame Futtermenge allein  bekommt
  • Jeder Schlafplatz steht jetzt zur Verfügung, ohne dass man jemanden verjagen muss
  • Man kann die doppelte Portion Liebe einfordern und auch in Form von Streicheleinheiten bekommen
Und genau über sein verändertes Verhalten haben wir uns beim Abendessen unterhalten.
MAMA: Ja, der ist schon sehr schmusig geworden, noch mehr wie schon zuvor.
PAPA: Der Fettsack.
MAMA: Auch Dicke haben ein Anrecht auf Liebe.
MIA: Stimmt, Du bist ja auch ganz schön dick, Mama!!!!
poanpo

Ich kann was, was Du nicht kannst

Dienstag, August 27th, 2013

Derzeit versuchen wir die lange Zeit bis zu Einschulung am 12. September zu überbrücken. Keine Ahnung wie andere Berufstätige das machen, um 6 Wochen Ferien ihr Kind zu betreuen, aber wir haben es Dank Freunden und Großeltern geschafft. Denn tatsächlich werden für Vorschulkinder für die Ferien kaum Ferienaktivitäten angeboten. Und wenn doch, zu saftigen Preisen. Glücklicher Weise sind wir nächstes Jar soweit schon abgesichert, zum einen weil Mias Hort nicht komplett die Ferien geschlossen ist und zum zweiten, da ich in Mutterschutz sein werden.

Schultüte

Seit 30.07. sind wir in Ferienlaune: Erstmal waren wir fast 3 Wochen wieder mit Haus, Hof, Katz und Co. mit dem Wohnmobil in Kroatien unterwegs. Dann war Mia eine Woche bei ihrer Freundin Anna und derzeit ist Papa-Mia-Wochen, bis dann die Großeltern auch noch ran müssen. Heute waren die beiden (während ich arbeiten war) beim Schwimmen. Mia hat über den Tag verteilt wohl einige Male gefragt, wann ich den endlich aus der Arbeit kommen würde. Irgendwann war es Olli zu bunt:

MIA: Wann kommt die Mama endlich?
PAPA: Warum fragst Du eigentlich dauernd nach der Mama, Mia? Was kann denn die Mama, was ich nicht kann?
MIA: Ein Baby kriegen!

 

Schimmel-Mama

Montag, Juli 15th, 2013

Es ist Wochenende, und wir kuscheln morgens noch im Bett. Mia und ich liegen Nase an Nase und geben uns einen Eskimo-Kuss:

MIA: Mama, ich seh Dich gar nicht richtig.
MAMA: Weil ich so nah vor Dir bin?
MIA: Ja, Du bist ganz verschimmelt!
MAMA: Na hoffentlich bin ich nur verschwommen und nicht verschimmelt?!?!
MIA: Äh, ja!

Mia, Fräulein Saubermann

Samstag, Juni 29th, 2013

Abends beim Abendessen:

MIA: Mama, warum sagst Du immer anständige Worte?
MAMA: Was meinst Du denn mit anständigen Worten? Unanständige Worte? Was hab ich denn gesagt?
MIA: Nein, die, die ich nicht verstehen kann [und zeigt auf ihre Ohren].
MAMA: Ach, Du meinst unverständliche Worte?!?!
MIA: Ja!

Mama, lügst Du?

Samstag, Januar 12th, 2013

Seit eh und je erzähle ich Mia, dass ich auch am Hinterkopf Augen hätte und deswegen wirklich immer alles sehen würde, was sie macht und anstellt. Diese „Hinterkopfaugen“ dürfen Mamas aber niemals ihren Kindern zeigen, denn dann würden sie nicht mehr funktionieren.
Letzte Woche stand Mia im Bad hinter mir, während ich mich nach dem Duschen abgetrocknet habe.

MIA: Mama, Du hast da hinten am Rücken noch Tropfen.
MAMA: Oh, echt? Danke.
MIA: Hast Du die nicht gesehen?
MAMA: Nein, wie denn auch?
MIA: Maaaaaamaaaaa, hast Du mich die ganze Zeit angelogen? Du hast da hinten gar keine Augen?
MAMA: [kommt arg ins Stocken] Oh, doch, aber ich hab ja vom Duschen die Haare zusammengebunden, da sehe ich dann da hinten immer so schlecht, weil der Zopf im Weg ist.

Seiltänzerin

Sonntag, Oktober 21st, 2012

In unserer Gute-Nacht-Geschichte ging es heute um eine Prinzessin, die sich in einen Feuerspucker verliebt,mit ihm geht und dann Seiltänzerin wird.

MIA: Mama, ich weiss, was eine Seiltänzerin ist.

MAMA: Toll, was ist das denn?

MIA: Das ist so eine Frau, die hat ein Seil in der Hand und tanzt damit.

Tja, da wird’s wohl Zeit, dass wir mal wieder in den Zirkus gehen.

Sooooo lächerlich!

Samstag, März 31st, 2012

Mia hat, nachdem ihr ihr bisheriges einfach zu klein geworden ist, sich ein neues Nickikleid gewünscht. Das alte war weinrot mit vielen kleinen Blümchen drauf. Leider war es mir unmöglich, irgendwas ähnliches wieder zu bekommen, da Nickikleider in ihrer Kleidergröße nicht mehr so gängig sind und scheinbar momentan out. Nach langem Suchen habe ich ein rotes ohne Muster gefunden. Leider hat es bei Mia nicht so die Akzeptanz erhalten wie das Alte, weil es einfach unifarben ist.

Daraufhin sind wir in der Innenstadt gefahren und haben gesagt, wir schauen mal, ob wir irgendwelche Knöpfe oder ähnliches finden, um das Kleid etwas aufzupeppen. Sie hat sich für 4 kleine Marienkäfer-Knöpfe entschieden, die wir dann oben am Halsauschnitt angenäht haben. Einige Tage später kam sie mir freudestrahlend mit dem Kleid in der Hand aus dem Kinderzimmer entgegen.

MIA: Mama, schau mal, die Marienkäfer sind lächerlich!

MAMA: Hähhhhh?

MIA: Schau ihren Mund mal an, die sind soooooo lächerlich!

MAMA: Ah, Du meinst, die lachen oder lächeln alle?

MIA: Ja, schon, die sind einfach so schön, weil die so lächerlich sind!

Was ist eigentlich Milch?

Sonntag, Februar 19th, 2012

Wir sitzen am Esstisch und essen Müsli mit Milch.

PAPA: Die Kühe, die diese Milch gegeben haben, haben sicher nie so eine Weide gesehen, wie die Kühe, die auf dieser Milchpackung abgebildet sind.

MIA: Warum sind da überhaupt Kühe drauf?

MAMA: Weil Kühe Milch geben.

Einige Minuten vergehen

MIA: [zeigt auf die Milchtüte] Pieseln die da rein?

Tja, da wurd’s an der Zeit, dass wir unserm Stadtkind mal erklären, wo die Milch herkommt und warum bzw. wie sie in die Milchtüten kommt.