Archive for the ‘Bilder von Mia’ Category

Auf großer Sommertour

Freitag, September 25th, 2015

WP_20150831_008

Ganz ungewöhnlich für uns, aber dieses Jahr haben wir bereits Ostern beschlossen, wo, wie und wann wir in den Sommerferien wieder unterwegs sein werden. Und nach der erfolgreichen Probefahrt in den Pfingstferien, waren wir bereits am letzten Schultag nach Zeugnisvergabe unterwegs. Unser Ziel war Kroatien! Und wir waren verabredet mit unserer Wiener Bekanntschaft aus unserm Kroatienurlaub vor 2 Jahren als ich noch schwanger war. Wir hatten sie auch bei unserer Pfingsttour in Wien spontan besucht, mal testen, ob man noch miteinander auskommt 😊.
Auf unserer diesjährigen Sommertour haben uns mit so einigen Stolpersteinen begleitet: Schnupfen, Bronchitis, Husten, Bindehautentzündung, Magen-Darm-Geschichte. Sonnenallergie und zu guter Letzt auch noch ein Wespenstich. Dennoch hatten wir einen erholsamen Urlaub.

Unser Ziel: Bale in Kroatien!
Hier haben 10 Tage dort auf einem Campingplatz zusammen mit den Wienern gebucht. Im Nachhinein kann ich ihn nur empfehlen. Er ist preislich in Ordnung, sauber, eine goldene Mischung aller Nationalitäten und hat den genialsten Sonnenuntergang überhaupt. Dafür ist er wohl auch sehr bekannt, da schon Casanova dort hin seine Herzensdamen gebracht hat. Mia saß bei beinahe jeden Sonnuntergang am Strand und hat gewartet, bis das Wasser das Britzeln angefangen hat: http://www.camping-monperin.hr/
Der Urlaub war wie alle anderen unserer Urlaube waren wieder sehr zahnreich: Anton hat 2 Backenzähne bekommen und Mia hat einen Schneidezahn verloren.
An einem der Tage sind bei Sonnenuntergang  auf die Klippen und haben die Asche unserer Katze Minou verstreut. Wir wollten sie unbedingt da verstreuen, wo sie mit uns ihren letzten Urlaub verbracht hat, drum stand die Urne fast 2 Jahre bei uns rum.
Mit der gratis Bummelbahn des Campingplatzes waren wir in dem nahegelegenen Ort Bale, da dort großes Spanferkel-Fest war. Und Olli verbindet mittlerweile Kroatien mit Spanferkel, also mussten wir da natürlich hin.

Sonnenuntergang und Strand

Bimmelbahn, tierischer Besucher und Sonnenuntergang

Kroatien querbeet

Urlaubsfeeling

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommer ist ja fantastisch, aber die über 36 Grad haben uns doch etwas zugesetzt. Man geht ins Meer und ist nass, man duscht und ist nass und dazwischen schwitzt man so viel, dass man eigentlich auch das Gefühl hat, immer nass zu sein.
Und so haben wir uns entschlossen, dass wir wieder etwas Richtung Norden fahren. Diesmal in typischer Schenk-Manier, d.h. zwar mit einem Ziel aber ohne etwas gebucht zu haben. Ziel war der Faaker See in Kärten. Hier kann man sich im See Abkühlen, aber auch Wandern gehen. Eine schöne Mischung! Auf dem Weg dort hin haben wir noch einen Zwischenstopp in Slowenien eingelegt. An sich ein sehr idyllischer Platz, aber die Strasse war zu nah gelegen, so dass die Aussicht toll, die Nächte aber zu laut waren.
In Faak waren wir in einem ganz tollen Waldtierpark: http://www.rosegg.at/tierpark.html
Der wird dort auch so vom Tierpark auf deren Plakaten angepriesen mit dem Titel „Bankdirektor“, aber dass er wirklich auf der Bank sitzt…naja eher liegt, haben wir auch erst geglaubt als wir zur Burgruine im Park gewandert sind und ihn dort so sahen.

Slowenien

Faaker See

 

 

 

 

 

 

Und da wir ja in den Pfingstferien letztes Jahr schon Schloss Linderhof und Neuschwanstein angesehen haben, dachten wir uns: Machen wir doch die Königsschlösser einfach voll!!! Also auf an den Chiemsee…jetzt hat Mia endlich alle Königsschlösser gesehen und das Tischlein-deck-dich. Denn schon letztes Jahr hatte ich ihr erzählt, dass wir das Tischlein-deck-dich ansehen, da ich der festen Annahme war, dass das dort ist. Dem ist aber nicht so, es ist auf Herren-Chiemsee. Wir hatten so viel Glück mit dem Wetter, obwohl es ziemlich kühl und bedeckt angesagt war, wurde es uns in den langen Hosen etwas warm.

Chiemsee

 

 

 

 

 

 

Und weil wir immer noch nicht genug hatten, sind wir dann tatsächlich noch weiter nach Tirol und haben all das nachgeholt, was wir eigentlich Pfingsten vorgehabt hätten, aber wegen der schlechten Wetterprognosen gelassen haben und nach Prag gefahren sind.

Wir waren unglaublich viel unterwegs und haben extrem viel gesehen.

Absolut zu empfehlen ist sind die Kristallwelten von Swarovski. An sich bin ich kein Swarovski-Fan, mit Glitzer und Blinkern kann man mich nicht so begeistern. Aber die Ausstellung war toll!!! Anton und Mia waren vom vielen Schauen ganz geplättet. Leider ist wie bei fast jeder Ausstellung am Ende ein Shop und der war unendlich groß und der Graul von beinahe jedem Mann. Die reichen Inder haben dafür für einige tausende Euro eingekauft wie andere bei Aktionsware im Aldi. Olli meinte, er bekäme da Existenzängste!! Mia hat  lediglich Ohrringe für 180€ gefunden, die ihr gefallen hätten 😊.

Kristalwelten

Swarovski

 

 

 

 

 

 

Kennt Ihr das „Haus steht Kopf„? Das ist vielleicht komisch, wenn alles kopfüber ist. Aber seht selbst die Fotos.

Haus steht Kopf

 

 

 

 

 

Und dann waren wir im Kugelwald. Und zwar sind wir mit einem Sessellift auf die Mittelstation gefahren, da es dort einen Kugelwald gibt, d.h. mitten im Wald gibt es eine große Kugelbahn nach der nächsten. An einem Kiosk holt man sich dann eine 20cm-Durchmesser-Kugel und dann gehts los. Knapp 2 Stunden sind wir von Bahn zu Bahn gerannt. Anton war total begeistert und egal wie oft er über irgendwelche Wurzeln gefallen ist…es war egal, da die nächste Bahn schon in Sicht war, wo er seine Kugel abschießen konnte. Anschließend waren wir noch etwas wandern, während Anton in der Kraxe tief und fest geschlafen hat. „So langweilige Blumen 💐 angucken und so!“ wie Mia sagen würde. Obwohl sie dann doch ziemlich baff war, als sie ihren ersten Fliegenpilz gesehen hat.

Kugelwald

Bergwelt

 

 

 

 

 

Und zum Abschluss waren wir bei den Tiroler Landesmeisterschaften im Westernreiten, damit Mias „Pferdedurst“ noch vor ihrem Reitkurs gestillt wird. Ab dem Moment als ein Pferd ihren Schnürsenkel fressen wollte und dabei ihren ganzen Fuss gegen das Gatter gezogen hat, war der „Pferdedurst“ erstmal gestillt.

Westerreit-Turnier

Prima Ballerina

Freitag, Juli 3rd, 2015

Ballett_sw

Im Herbst sind es dann schon 2 Jahre die Mia wöchentlich ins Ballett geht. Zur Prima-Ballerina reicht es nicht, aber das muss es auch nicht. Aber sie hat unendlich viel Spaß und das ist das aller wichtigste. Und jedes Jahr Anfang Juli ist dann die große Aufführung, damit mal alle Eltern, Omas, Opas, Tanten, Onkel, Cousinen , Freundinnen und wen man halt so kennt, sehen können, was so alles geübt wurde das vergangene Jahr. Hier treten dann die Kleinsten von etwa 4 Jahren bis hin zu den 17jährigen auf.

Mittlerweile gehe ich selber dort auch ins Erwachsenen-Ballett. Bitte, stelle sich jetzt niemand vor, dass hier lauter Möchte-Gern-Ballerinas im Tütü durch das Studio tanzen. Nein, nein, das ist gar nicht so, wir tragen Sportkleidung, meist etwas engere. Ich selber gehöre mit 2 weiteren Mamis aus der Kindergruppe zu den Jüngsten mit Mitte 30/ Anfang 40.  Die anderen sind alterstechnisch ab  Mitte 50 und dann bis weit ins Rentenalter. Wir haben sogar unsern Quotenmann 🙂 Aber unsere Stunden darf man nicht unterschätzen, die ersten 10mal hatte ich unendlich Muskelkater danach und habe geschwitzt wie ein Eisbär in der Karibik, aber mittlerweile gehöre ich technisch gesehen immer noch zu den Nilpferden, aber es macht Spaß und ich habe wöchentlich das Gefühl, etwas für mich getan zu haben.

Naja, auf alle Fälle war auch dieses Jahr wieder Aufführung. Nach den Sommerferien wird Mia dann auch in die fortgeschrittenen Gruppe gehen, da es größentechnisch und alterstechnisch in dieser Gruppe zu einfach für sie ist. Auf den Bildern sieht man schon, dass sie eine der Größten ist, aber sie hat noch Spaß und freut sich dann auch die neue Herausforderung ab September.

Mia, das Pferdchen

Mia und der Fan Anna

Kostümprobe

Mia, die 3. von links

Tellerrock-Tanz

Es will irgendwie nicht so richtig Sommer werden…die Pfingstferien

Samstag, Juni 6th, 2015

Unser Wohnmobil

Wie schon die letzten Jahre wollten wir Pfingsten wieder eine Probefahrt mit dem Wohnmobil machen. Wobei Probe hin oder her…der Sommerurlaub ist bereits gebucht, es musste also alles funktionieren.

Probefahrten machen wir immer, weil sich zum Vorjahr tatsächlich vieles geändert hat. Letztes Jahr haben wir noch getestet, ob wir das mit 4 Personen, davon ein Baby und eine Katze in dem kleinen Camper überhaupt aushalten und dieses Jahr mussten wir testen, ob das mit einem bereits laufenden und sehr aufgewecktem Kleinkind genauso schaffen.

Eigentlich hatten wir eine kurze Tour nach Tirol geplant. Weil aber die Wettervorhersage mit um die 11 Grad in Österreich uns so gar nicht zugesagt hat, haben wir geschaut, in welche Himmelsrichtung es wohl besser wird. Und das hieß Richtung Osten. Und so haben wir eine 14tägige, wie Olli immer absolut übertrieben sagt, Ost-Europatour gemacht: München-Pilsen-Prag-Wien-Attersee-München.

Und schön war es. Wir haben sämtliche Wetterlagen mitgemacht, haben es trotz der Enge und der Katzenhaare ausgehalten und können mit Zuversicht sagen: Den Sommerurlaub schaukeln wir mit Links.

Hier ein paar Eindrücke!

Schenks on Tour

In Pilsen

Freilichtmuseum in Pilsen

 

Unterwegs in Prag

 Prag pur

In Wien

Happy Birthday, meine Große

Samstag, Juni 7th, 2014

seven_fingered_hand

Und schon ist sie 7, war sie gestern nicht erst 3?

Zum Auftackt der Pfingstferien hat Mia gleich mal im kleinen Kreis ihren Geburtstag gefeiert. Sie geht seit etwa 2 Jahren mit Olli zum Klettern in die Kletterhalle, das ist dann Papa-Mia-Sport, den nur die Zwei betreiben, weil bei mir einfach der Mut fehlt, meterhoch die Wände hoch zu kraxeln und auch mit meinem Rheuma ist das kaum machbar, da ich die Beschwerden vorwiegend in den Händen habe, so das es einfach nicht möglich ist.

Aus dem Grund hat sie sich gewünscht, zu ihrem Geburtstag mit ihren Freunden in die Kletterhalle zu gehen. Wir haben den 6 Kindern einen Trainer gebucht und dann konnte es losgehen. Es war unglaublich, wie enorm die Unterschiede und auch der Mut waren. Da Mia ja schon länger klettert, hatte sie keine Schwierigkeiten und auch ihre Freundin Anna, die mit Olli und ihr schon mal beim Klettern war, ist wie ein Äffchen unterwegs gewesen, genau wie ihre Freundin Katharina, die einfach keine Angst vor Neuem hat. Aber die anderen drei habem hart mit sich kämpfen müssen. Ich war auch ganz erstaunt, dass die zwei Jungs, die dabei waren, sich nicht von den Superkletter-Mädels haben ansticheln lassen. Der eine ist meist nur die halbe Strecke geklettert und der andere kam über die 2 Meter fast nie hinaus. Und dennoch hatten alle einen schönen Tag, keiner ist depremiert nach Hause gegangen. Und wie immer an Mias Geburtstag: Wir hatten wieder gigantisches Wetter.

 

  Gruppenbesprechung  Kletteräffchen  Kuchen  Durst

Laufen, was das Zeug hält

Donnerstag, Juni 5th, 2014

Mia ist beim diesjährigen UNICEF-Lauf ihrer Schule mitgelaufen und hat zum Thema „Wasser wirkt“ zusammen mit ihren Klassenkammeraden alles gegeben. Tapfer ist sie Runde für Runde gelaufen. Ich hab sie selten so ergeizig gesehen. Ich selber hab den Stand mit den Wasserflaschen der Kids betreut und am Schluss die Rundenkarten ausgefüllt. es ist unglaublich, wie ein solches Erreignis einen stolz macht, wenn man sieht, wie sie in der Menge mit ihren Freunden, Kammeraden und auch dem ein oder anderen Feind für einen guten Zweck läuft.

unicef-lauf   unicef-lauf2 urkunde

Mama bekommt eine 2+

Samstag, Februar 15th, 2014

Am 14.02. gab es für Mia das erste Zeugnis. Selbstverständlich ohne Noten, jedoch unmissverständlich. An sich wusste wir ja was darin stehen wird, schließlich kennen wir ja unser Kind.
Rundum wissen wir, dass wir an ihrer Herumträumerei nach wie vor arbeiten müssen, denn sie ist fast überall immer zu langsam bzw. die Letzte. Sie ist ein schlaues Mädchen, aber die wenigsten wissen das, denn nur zu Hause labbert sie ohne Punkt und Komma, in der Schule meldet sie sich einfach nicht, obwohl sie so viel weiß.
Wir arbeiten also dran!!!

Im Anschluß hat Mia mir auch ein Zeugnis geschrieben. Hier ein Foto davon und dazu die Übersetzung, da Rechtschreibung und Linienführung verwirrend sein könnten:

Claudia ist sehr gut in der Klasse 100c.
Sogar in Schreiben. Sogar in der Schule läuft alles wundergut Ich freue mich sehr über Dich, Du kannst sehr gut schreiben und rechnen. In Sport bist Du sehr gut. Du bis in alles gut.

                zeugnis

Endlich ein Schulkind

Freitag, September 13th, 2013

Endlich war es so weit: Der erste Schultag!!!

Nach über 6 Wochen Ferien war es so weit. Wir haben Mia bewusst am Vorabend nicht gesagt, dass sie morgen ihren ersten Schultag hat. Das mag pädagogisch nicht in Ordnung sein, aber nachdem sie uns zu Ostern mit Übelkeit und deren Folgen nachts auf Trab gehalten hat, weil sie so aufgeregt war, ob der Osterhase ihr den erwünschten Schreibtisch bringt, wollten wir nicht, dass so etwas nochmal passiert.

Leider hat das Wetter uns den ersten Schultag so gar nicht versüsst. Es war hatte um die 14 Grad und es hat durchgeregnet. Aber wir haben uns die Laune nicht verderben lassen und Mia ist nun ein richtiges Schulkind… ABC-Schütze… Erstklässlerin.

erster schultag

Happy Birthday, meine Große!!!!

Samstag, Juni 8th, 2013

6 Jahre! Jetzt ist sie 6 Jahre alt! Ich kann es immer noch nicht fassen.

Und wie kann man dann auch als 6jährige seinen Geburtstag feiern? Nachmittags mit Kuchen und Topfschlafen? Nein, wir haben eine Abendveranstaltung daraus gemacht. Mia ist nämlich derzeit ein ganz grosser Otfried Preussler Fan und liebt das kleine Gespenst. Und da bei uns um Eck die Blutenburg liegt, dachten wir uns, da könnte das kleine Gespenst doch wohnen und das wollen wir an Mias Geburtstag zusammen mit ihren Freundinnen suchen gehen. Gesagt getan.

Erstmal gab’s wieder ein neues Partykleid, das Mama mit viel Liebe, Freude und Spass genäht hat:

Und dann kamen am Freitag Abend alle unsere Gäste. 6 Stück zum 6. Geburtstag. Wir haben gemeinsam Pizza belegt und gebacken  (Kuchen gab’s nicht) und uns die Bäuche vollgeschlagen. Anschliessend haben Olli und ich mit selbstgebastelten Pappfiguren, den Kindern in Kurzfassung die Geschichte des kleinen Gespenst vorgespielt, damit auch alle wissen, um was es geht. Und dann sind wir um 20:30 Uhr mit Fackeln und Taschenlampen auf Wanderung gegangen und haben gegen 21:30 auch das kleinen Gespenst gefunden. Und zwar jeder sein eigenes kleines.

Und hier noch ein Video vom „Fackellauf“: Fackellauf

Maifest

Donnerstag, Mai 16th, 2013

Über viele Wochen (seit Ende Februar) haben wir in Mias Kindergarten einen Maibaum bearbeitet, der dann wenn er fertig ist, im Garten des Kindergartens stehen soll.

Wir selber haben den 7-Meter-Baum über eine Burschenschaft orgenisiert, Er wurde extra für uns geschlagen. Und danach gib es ans bearbeiten: restliche Rinde rundermachen, schleifen, grundieren, lackieren, Schilder anbringen und aufstellen. Klingt nach gar nicht so viel. Aber wir haben zusammen mit anderen Eltern viel Zeit im Garten verbracht und gearbeitet, und das bei Schnee aber auch schon schönsten Sonnenschein.

Und gestern (15. Mai) wurde das Prachtstück im Rahmen eines Maifestes aufgestellt. Die Kinder haben einen tollen bayerischen Tanz aufgeführt und es war ein rundum gelungender Nachmittag.

Hier das Video vom Maitanz: Maitanz

 

 

Mia das Schulkind

Samstag, April 13th, 2013

Diese Jahr geht wie zu Kindergartenzeiten wieder die Rennerei los. In dem letzten Krippenjahr habe ich Mia in insgesamt 11 Kindergärten angemeldet. Und jetzt geht das ganze für die Nachmittagsbetreuung nach Schule wieder los. Leider ist unsere Gegend was Nachmittagsbetreuung für Schulkinder angeht noch schlechter ausgestattet wie für die Kindergärten. Problematisch sind dann auch die Distanzen zwischen der Schule und dem Hort oder der entsprechenden Elterninitative. Die Schule unseres Sprengels hat keinen eigenen Hort sondern nur eine Mittagsbetreuung über eine Elterninitiative. Der nächste städtische Hort liegt 1,2 km von der Schule und der andere 2,6 km, was mir persönlich beides für eine Errstklässlerin zu weit ist, die diese Strecke täglich zu Fuss bei Wind und Wetter mit einem schwer gepackten Schulranzen laufen muss. Nicht weit von der Schule ist noch ein privater Montessori-Hort, aber hier rein zu kommen, ist unglaublich schwer. Somit war klar, dass wir diesen privaten Hort anmelden und einen Funken Hoffnung in die Mittagsbetreuung der Schule legen, Aber tatäschlich haben wir uns bei beiden keine grosse Chancen ausgerechnet.

Und so haben wir noch bei Schnee die Voranmeldung zur Schule im Februar direkt an der Schule in den Briefkasten geworfen, Mia hat das persönlich getan:

Am 9. April ging’s dann zur Schnupperstunde in der Schule. Leider war das gar nicht Mias Tag. Ich hatte morgens schon gemerkt, dass sie nicht sonderlich gut drauf war. Ich hatte ihr bewußt nicht vorher gesagt, dass wir an dem Tag in die Schule gehen, da sie sonst nachts nicht geschlafen hätte vor lauter Aufregung. Ich hab ihr das erst morgens gesagt. Dummerweise hatte ich auch einen Termin um 17:00 Uhr gewählt, was jetzt im Nachhinein einfach auch zu spät war. Nach der 1stündigen Schnpperstunde kam eine der Lehrerinnen auf mich zu und meinte, ich solle mir mal überlegen, ob ich mein Kind nicht doch noch ein Jahr zurückstellen möchte. NEIN!!!! Ich kann kein Kind, dass sich selber das Schreiben und Rechnen beibringt, zurückstellen. Wie können die innerhalb so kurzer Zeit mein Kind beurteilen? Da soll für eine Stunde auf einmal eine 5jährigen deren Spielregeln spielen und kennt dann niemanden und dann wird über sie geurteilt.

Wir sind dann gleich ins Direktorat und Mia hat ein Pläuschchen mit dem Rektor gehalten und auch für ihn war klar, dass es einfach nicht die Situation war, in der Mia sich wohlgefühlt hat, und dass sie sehr wohl schultauglich ist. Puhhhhh!

Am 11. April waren wir dann noch beim schulärtzlichen Test. Und ausser dass Mia zu leise spricht und zu schüchtern ist, ist alles im grünen Bereich.

Somit geht es am 12. September 2013 in die Schule!!!!! Jetzt braucht es nur noch eine Nachmittagsbetreuung.